Möglichkeiten zum Schutz Ihrer eCommerce-Website vor Cyber-Kriminellen

Möglichkeiten zum Schutz Ihrer eCommerce-Website vor Cyber-Kriminellen

 

Dieses technologiegetriebene Zeitalter ist ziemlich anfällig für potenzielle Sicherheitsbedrohungen durch Hacker und Cyberkriminelle.

Mit schnelleren Kassensystemen sowie einfachen Kauf- und Verkaufsoptionen, die online erleichtert werden, greifen die Menschen heutzutage auf eine größere Anzahl von Online-Einkäufen und -Transaktionen zurück, was ein erhebliches Risiko von Sicherheitsverletzungen und Angriffen mit sich bringt. Nachstehend sind einige Möglichkeiten aufgeführt, wie Sie Ihre eCommerce-Website vor Cyberkriminellen schützen können, damit weder Sie noch Ihre wertvollen Kunden Daten- oder finanzielle Verluste erleiden. Lesen Sie sie und nehmen Sie sie als Teil Ihrer Strategie zur Entwicklung Ihrer E-Commerce-Site an, um Ihr E-Commerce-Geschäft völlig sicher und davor zu bewahren, ein Opfer von Cyberkriminalität zu werden.

Entscheiden Sie sich für eine sichere Plattform

Zweifellos gibt es eine Menge Open-Source-Plattformen, die die Entwicklung und das Hosting von E-Commerce-Websites einfach machen. Das Risiko, das mit einer Open-Source-Plattform verbunden ist, besteht jedoch darin, dass jeder Zugriff auf die strategische Quellcode-Implementierung hat.

Gewährleistung der Konformität der Zahlungskartenindustrie (PCI)

Online-Shopping ist in erster Linie von starken Sicherheitsmaßnahmen abhängig, sowohl für den eCommerce-Shop als auch für die Kunden, die in den Laden kommen, um ihre gewünschten Produkte zu kaufen. Die PCI-Konformität sorgt für eine bessere Sicherheitsoption, indem sie ein sicheres Kassensystem ermöglicht. Dies trägt dazu bei, die Website vor einem möglichen Einschleichen von Cyberkriminellen in die Zahlungsdetails und Transaktionen der Kunden zu schützen.

Einarbeitung starker Passwörter

Die meisten Passwörter, die von Kunden während des Anmeldevorgangs verwendet werden, sind in der Regel einfach und recht leicht zu erraten. Das Einfügen eines besseren und stärkeren Passworts macht es oft schwierig, es zu knacken. Man geht auch davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit von Sicherheitsverletzungen im System geringer ist, je länger das Passwort ist und je komplexer die verwendeten Zeichen sind.

End-to-End-Verschlüsselung verwenden

Unter Verschlüsselung versteht man jene algorithmischen Verfahren, welche die Daten für komplexe Umstrukturierungen unter Verwendung spezifischer öffentlicher und privater Schlüssel manipulieren.  So kann man leicht jede Sicherheitsverletzung vermeiden, indem man solche hochwirksamen Verschlüsselungscodes für jeden Kommunikationskanal zwischen dem Kunden und dem geschäftlichen Ende entsprechend implementiert.

Sensible Daten verwerfen

Es besteht absolut keine Notwendigkeit, sensible Daten wie Kreditkarteninformationen der Kunden, gegebenenfalls deren Identifikationsnummern, persönliche Daten des Kunden usw. in der Datenbank zu speichern. Dies wird Cyber-Kriminelle davon abhalten, auf Ihre Datenbank zuzugreifen. Außerdem würden sie, selbst wenn es ihnen überhaupt gelingt, die Datenbank zu knacken, keine Kundeninformationen finden, die für ihre “bösen Absichten” relevant wären.

Warnungen bei verdächtigen Aktivitäten

Die Implementierung eines hocheffektiven, auf Benachrichtigungen basierenden Systems, sobald die Website unautorisierte oder verdächtige Aktivitäten entdeckt, ist für die Systemadministratoren entscheidend, um Bedrohungen oder Angriffe zu erkennen. Solche Benachrichtigungen oder Warnmeldungen über verdächtige Aktivitäten helfen den Administratoren, sofort Maßnahmen gegen einen Cyberangriff zu ergreifen. Dadurch wird der betreffende Cyber-Kriminelle letztendlich daran gehindert, sein Ziel zu erreichen.

Penetrationstests durchführen

Penetrationstests beziehen sich auf ethische Hacking-Schemata, bei denen eine Reihe von White Hat-Hackern eingesetzt werden, um etwaige klaffende Sicherheitslücken im System aufzudecken. Die Einbeziehung solcher professioneller Hacker stellt auch sicher, dass ein vollständiges “Korrekturlesen” der Sicherheitsstandards Ihrer E-Commerce-Website erfolgt. Dies ebnet den Weg für bessere Sicherheitsmerkmale Ihres eCommerce-Geschäfts insgesamt.

Ständige Überwachung durchführen

Die 24*7-Überwachung Ihrer eCommerce-Website hilft bei der sofortigen Erkennung von Sicherheitsverletzungen. Die konstante Überwachung gibt auch einen besseren Einblick in die Leistungsniveaus der Website, je nachdem, ob die erforderlichen entsprechenden Statistiken geändert oder modifiziert werden können, um die Sicherheit der Kundendaten und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *